Letztes Feedback

Meta





 

So vielfältig kann das Tourette Syndrom sein

Bei dem Tourette Syndrom sind die wohl am bekanntesten Symptome sind die einzelnen Tics, welche zunächst auch am massivsten auffallen.Tics unterteilt man in mehrere Gruppen:Verbale Tics können zum Beispiel im meinem Fall Husten, aber auch Schimpfwörter aussprechen sein.Eine Art motorische Tics sind somit also zum Beispiel Zuckungen.Schon bei diesen auffälligen Besonderheiten fallen so manches Mal verwunderte, teils auch verletzende Blicke, die mir eigentlich bloß Unwissenheit schildern.Was ich persönlich, vielleicht auch andere Betroffene mir wirklich von Herzen wünschen würde, ist dass offen mit mir umgegangen wird.Mit einigen Menschen aus meinem Umfeld wird dieser Wunsch gründlich gepflegt.Toleranz ist das Wort, dass hier eine wichtige Rolle spielt.Im Übrigen: Ich würde mich sehr freuen, wenn Fragen von Interessierten, oder vielleicht auch Betroffenen gestellt werden.Möglicherweise könnte ihr mir auch noch einige Tips geben 😃

1.6.16 20:16, kommentieren

Werbung


So alltäglich wie möglich

Mein Tag wird hauptsächlich durch den Schulbesuch strukturiert.Ich besuche eine ganztagesschule,. Jedoch gestaltet sich der Schul-Aufenthalt mit meiner Schulbegleitung (Integrationshilfe wesentlich einfacher.Innerhalb der Schulzeit habe ich außerdem gemeinsam mit Lehrern vereinbart, dass ich mir auch während den Unterrichtszeiten Auszeiten nehmen darf, dass heißt ich soll mit dieser "Pädagogik" mein Selbsteinschätzungvermögen stärken und somit mich meinen eigenen Bedürfnissen anpassen.Neben den Aussnahmebedingungen ist es mir allerdings besonders wichtig, meinen Alltag möglichst normal und gleichgestellt mit dem der anderen Schüler zu gestalten.Natürlich bin ich mir im Klaren, dass auch abgesehen vom Unterricht meine Freizeitgestaltung zB in der Familie mit dem Tourette Syndrom interessant sein könnte.Mir ist es gerade in meiner Freizeit sehr wichtig, dass mein Syndrom nicht im Mittelpunkt meines Lebens steht.Auch die Beeinflussung der negativen Gedanken durch zB positive Erlebnisse tut mir persönlich sehr gut .Darum lege ich nicht nur Tourette Patienten, sondern auch generell recht negativ denkenden Menschen ans Herz: Ablenkung tut gut

1 Kommentar 25.4.16 14:05, kommentieren